Copyright: KulTOUR Reisen AG Charles Reichenbach
 
Startseite
  Zeitschrift »freund«
  Aktueller »freund«
  Editorial
  Weltweit Nachrichten
  Download
  Worte mit Kraft
  In eigener Sache
   
  Vita
  Literatur
  Vortragstermine
  Seminare
   
  Ferien
  Bibelfreizeiten
  Bade- und Bibelfreizeiten
  Erlebnisreisen
 
  Bestellformular
  Site map
  Links
  Impressum
  Datenschutz
   
 Aktuelle Termine
 

Vorträge
bis März 2019
mit Charles Reichenbach

Vorschau Ferien
2019

 

Erlebnisreisen

  Unterwegs mit Charles & Sonja Reichenbach / Schweiz

2019

Download Prospekt
mit Anmeldung Formular zum Download(PDF)
Reisetage drucken

Karte: Zum Vergrößern Bild anklicken!

 

13. bis 27. September 2019

Das Heilige Land mit Musse erleben !

Wir freuen uns, Ihnen ein faszinierendes, neues Israel-Reiseprogramm mit viel Musse und in gedrosseltem Tempo anbieten zu können! Optimal für alle, die begeistert Neues entdecken wollen, gleichzeitig aber auch entspannt geniessen möchten.

Wir wohnen in Hotels mit Stil und Komfort, die wir nicht jeden Tag wechseln müssen. Schliesslich sollen Sie in Israel nicht nur viel erleben, sondern sich auch prächtig erholen!

Israel ist deshalb für uns so unvergleichlich, weil wir heimkommen ins Land der Bibel – ins Land, wo Jesus lebte, predigte und heilte! Wir möchten Sie herzlich einladen: Wir reisen zu einer der schönsten Jahreszeiten – im goldigen Herbst, wenn die weiche Herbstsonne das Licht und die Temperaturen äusserst angenehm gestaltet! Reife Früchte und das warme Meer- und Seewasser (Mittelmeer/Totes Meer und der See Genezareth) sind ebenfalls Pluspunkte im sonnigen Herbst! Auf dieser Reise werden wir neben Bewährtem viele neue und faszinierende Orte kennenlernen.

Special:

  • Entspannte Zeiteinteilung
  • Mit Zeit zur Musse
  • Mehrfachübernachtungen
  • Geruhsamer Reiserhythmus
  • Bequeme Hotels mit Gepäckservice
  • Viele Einzelzimmer buchbar


Sechs Tage mit mehr Freizeit zur Erholung.
Wer oft schon in Israel gewesen ist, kann sehr gut an ausgewählten Tagen in den schönen Unterkünften (am Meer oder See Genezareth) bleiben oder nur an ½ -Tagesprogrammen teilnehmen und geniessen! Wir möchten, dass sich jeder wohl fühlt!

Auch unser Ausflug ins biblische Samarien mit dem Besuch von Shilo und dem Berg Garizim wird ein grossartiges Erlebnis sein! Wir wohnen in sehr guten Hotels und herrlichen Kibbuz-Gästehäusern, z.B. direkt am See Genezareth, reisen in mod. klimatisierten Bussen und werden dabei von einem der besten israelischen Reiseleiter, Menachem Wertheim, begleitet.

Wir freuen uns schon jetzt auf Ihre Anmeldung und auf erlebnisreiche und erholsame Tage mit Ihnen zusammen in Israel! Sie sind herzlich eingeladen!

Schalom, Schalom – Lehitraot,
Ihre Charles und Sonja Reichenbach


Reiseprogramm

  • 1.Tag
  • 2.Tag
  • 3. Tag
  • 4. Tag
  • 5. Tag
  • 6. Tag
  • 7.Tag
  • 8.Tag
  • 9.Tag
  • 10.Tag
  • 11.Tag
  • 12.Tag
  • 13.Tag
  • 14.Tag
  • 15. Tag

1. Tag | Freitag | 13. September 2019
FLUG NACH TEL AVIV – TEL AVIV – MITTELMEER
Treffen der Reiseteilnehmer im Flughafen Zürich (oder Frankfurt – andere Abflugsorte auf Anfrage). Linienflug mit der EL AL Israel Airlines nach Tel Aviv. Der ca. 3 ½-stündige Flug führt Sie über die Alpen, die griechischen Inseln und die Küste von Israel. Über den Wolken wird ein feines Essen serviert. Landung auf dem Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv. Unser bewährter israelischer Reiseleiter, Menachem Wertheim, wird uns mit einem herzlichen „SHALOM“ begrüssen. Kurze Fahrt in unser Hotel Tal by the beach**** unweit vom Meer und alten Hafen mit Cafés und Boutiquen von Tel Aviv gelegen. Abendessen und Übernachtung (3 Übernachtungen).

2. Tag | Samstag | 14. September 2019
TEL AVIV
Nach einem feinen israelischen Frühstücksbuffet erleben wir die "pulsierende" Stadt Tel Aviv. Das Stadtbild, seit dem "Bauhaus-Stil" auf der Höhe der Zeit, wirkt im mediterranen Licht hell, modern und dynamisch (UNESCO-Weltkulturerbe). Auf Israelreisen beschäftigt man sich oft mit der Geschichte Israels zu biblischen oder zu modernen Zeiten. Wie konnten aber Juden 2000 Jahre lang in über 100 Ländern ihre Identität bewahren? Was hat ihr Leben geprägt? Um uns mit diesem Kapitel jüdischer Geschichte zu beschäftigen, besuchen wir das grandiose Diasporamuseum auf dem Campus der Universität Tel Aviv. Kurze Fahrt zum ehemaligen Wohnhaus von David Ben Gurion (1. Ministerpräsident Israels). Wir sehen und hören viel Interessantes über einen aussergewöhnlichen Menschen und seine Frau Paula! Auf einer informativen Stadtrundfahrt (Neve Tzedek – Carmel Markt – Bauhausviertel – Rothschild und Dizengoff Boulevard – Independence Hall etc.) erreichen wir schlussendlich Jaffa – es ist der «Hafen Jerusalems», an dem der Prophet Jona ins Boot stieg, das Zedernholz für den Tempelbau ankam und Petrus die Vision des leinenen Tuches erlebte. Hier verbringen wir die Mittagspause und freie Zeit! Interessierten zeigt unser Reiseleiter Menachem noch den antiken Ansiedlungshügel, umrahmt von Palmen mit herrlichem Blick auf die gesamte Skyline Tel Avivs und das türkisblaue Meer. Anschliessend Rückkehr in unser Hotel. Abendessen und Übernachtung.

Sie können wahlweise auch nur am Vor- (Diasporamuseum) oder Nachmittagsprogramm teilnehmen.

3. Tag | Sonntag | 15. September 2019
TEL AVIV – EHEMALIGES INTERNIERUNGSLAGER IN ATLIT – CÄSAREA MARITIMA
Wir fahren entlang dem Mittelmeer nach Atlit. Ab 1936 und bis zur Staatsgründung Israels schlossen die Briten die Tore des Landes für jüdische Einwanderung fast vollständig. Zehntausende in Europa verfolgte Juden mussten sich illegal ins Land einschleichen und die meisten wurden bei der Einreise festgenommen. In Atlit besichtigen wir das grosse Internierungslager, das die Briten für diesen Zweck bauten. Eine eindrückliche Multimediashow zeigt uns die damalige Realität sowie die mutige Befreiungsaktion der jüdischen Untergrundkämpfer. In südlicher Richtung erreichen wir Cäsarea Maritima, Sitz des römischen Prokurators im 1. Jhd. n. Chr. Der Apostel Paulus ist durch diesen Hafen mehrfach gereist und wurde hier auch zwei Jahre gefangen gehalten: Amphitheater, Inschrift von Pilatus und die neusten Ausgrabungen erwarten uns in dieser Weltstadt der Antike! Die Mittagspause verbringen wir in Cäsarea am Meer! Rückkehr nach Tel Aviv. Wer will hoch hinaus? Dann nichts wie hinauf ins 49. Stockwerk des gläsernen Azrieli Towers mit dem atemberaubenden Rundblick über Stadt und Umgebung! Abendessen und Übernachtung.

4. Tag | Montag | 16. September 2019
TEL AVIV – TEL BEER SHEVA – RAMAT NEGEV – BERG AVNUN – TOTES MEER
Wir verlassen Tel Aviv in südlicher Richtung und erreichen Beer Sheva. Beerscheba ist in der Bibel ein geografischer Inbegriff. «Von Dan bis Beerscheba» ist in der Bibel der Ausdruck für «das ganze Land». Es war eine der wichtigsten Lagerstätten Abrahams. Hier schloss Abraham einen Bund mit Abimelech und von hier aus wurden Hagar und Ismael in die Wüste vertrieben. Zur Zeit der Könige Judäas wurde hier eine neue Stadt gebaut, die heute zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Auf dem Rundgang sehen wir den 69 m tiefen Brunnen aus kanaanäischer Zeit, das Stadttor, Strassen und Lagerhallen aus alttestamentlicher Zeit. Zu den Höhepunkten gehört der durch König Hiskia zerstörte Hörneraltar und das Wasserwerk mit originalen Händeabdrücken der Arbeiter im Putz. Das Land Israel besteht zu über 50% aus Wüste, die eine der bedeutendsten Herausforderungen des Landes darstellt. Im Forschungs- und Entwicklungszentrum Ramat Negev erfahren wir im Gelände, wie man an diese Herausforderungen herangeht. Was kann man in der Wüste anbauen und wie? Welche Kulturen haben in der Wüste sogar einen Vorteil und was ist gescheitert? Unweit von hier sehen wir den neuen, höchsten Solarturm der Welt. Auf nur 3.5 km2 ermöglicht die Höhe des Turmes den Einsatz von 50'000 Spiegeln und versorgt 130'000 Haushalte mit sauberem Strom. Vom Aussichtspunkt am Berg Avnun geniessen wir einen atemberaubenden Blick in die weitläufige und ursprüngliche Wüstenlandschaft – eine gute Gelegenheit, sich einige Gedanken über die Wüste und ihre Bedeutung in der Bibel zu machen. Wir erreichen unser Hotel Ganim**** am Toten Meer – dem tiefsten Punkt der Erdoberfläche! Abendessen und Übernachtung (3 Übernachtungen).

5. Tag | Dienstag | 17. September 2019
TOTES MEER – MASSADA – EIN GEDI
Nach dem stärkenden Frühstück ist die Zeit gekommen, die Felsenfestung Massada (UNESCO-Kulturdenkmal) von König Herodes zu erobern! Die tragische Geschichte der zur römischen Zeit dort lebenden Juden macht Massada zu einem nationalen Symbol der Israelis. Sichere Bergfahrt mit der Seilbahn (Made in Switzerland!) auf das Hoch-Plateau! Wir geniessen einen einzigartigen Blick in die Wüstenlandschaft, das Tote Meer und die römischen Feldlager! Entlang dem Toten Meer fahren wir zur Oase En Gedi. Hier verbarg sich David vor König Saul. In diesem "Garten Eden" unternehmen wir einen herrlichen Spaziergang bis zum Davids-Wasserfall! Den Nachmittag können Sie zum ausgiebigen Baden im Toten Meer oder im hoteleigenen Kur- & Spa Center (mit Meer- und Süsswasserpools) nutzen. Das 34-prozentige Salzwasser des Toten Meeres lässt auch Nichtschwimmer für einmal obenauf schwimmen und erlaubt sogar das Lesen einer Zeitung...

6. Tag | Mittwoch | 18. September 2019
TOTES MEER – FAKULTATIVE WÜSTENSAFARI (DAUER CA. 3 STD.)
Heute geniessen wir die mit 76 Kilometer lange, «grösste Badewanne» der Welt – das Tote Meer! Körper und Seele werden ruhig. Stress verflüchtigt sich und die schonende Wüstensonne mit der bromhaltigen, mit Sauerstoff angereicherten Luft tut das ihre dazu. Wüstensafari: Ein grossartiges Erlebnis ist eine abenteuerliche Safari mit Allradfahrzeugen durch atemberaubende Wüstenlandschaften und Canyons (Wadis) am Toten Meer! Wir bieten Ihnen diese Möglichkeit fakultativ an. Dauer ca. 3 Std., Kosten ca. CHF 95.-/€ 83.- (bitte Teilnahme direkt im Anmeldecoupon angeben).

7. Tag | Donnerstag | 19. September 2019
TOTES MEER – JORDANTAL – (KIBBUZ) GESHER – SEE GENEZARETH
Wir fahren in Richtung Norden, entlang dem Toten Meer und vorbei an den Höhlen von Qumran nach Jericho, wo wir eine Stadtrundfahrt unternehmen. In der «ältesten» Stadt der Welt sehen wir die Ruinen des teilw. «biblischen Jericho» – insbesondere die originalen Überreste der zur Zeit von Josua nach aussen runter gefallenen Stadtmauern! Ausgrabungen belegen, dass Jericho zwanzig Mal zerstört und wieder aufgebaut wurde. Anschliessend reisen wir durch das Jordantal zum ehemaligen Ort des Kibbuz Gesher. Dort wird der Grenzzaun zu Jordanien für uns geöffnet. Hier können wir in aller Ruhe den Blick auf den Jordan geniessen. Für europäische Verhältnisse ist der Jordan nur ein Bach, im trockenen Heiligen Land wurde er zum wichtigsten Fluss der Bibel. In den 1920er Jahren bauten hier jüdische Pioniere das erste hydroelektrische Kraftwerk im Nahen Osten. Eine Zeit lang versorgte das Werk das ganze Land. Eine Multimediashow führt uns in diese Geschichte und erzählt auch ihr trauriges Ende. Auf dem Gelände besichtigen wir das einzige restaurierte Kibbuz-Kinderhaus Israels. Wie war es denn, in einer Kindergruppe aufzuwachsen und die Eltern nur zeitweise zu besuchen? Was bewegte die Kibbuzniks dazu, dieses Modell zu praktizieren? Lasst uns darüber sprechen… Kurze Fahrt bis zum Ufer des See Genezareth. Die direkt am Ufer gelegene Kibbuz-Hotelanlage Nof Ginossar begeistert jeden mit ihrer Schönheit (4 Übernachtungen).

8. Tag | Freitag | 20. September 2019
SEE GENEZARETH – BOOTSFAHRT AUF DEM SEE – CHORAZIN
Auf die nächsten 2 Tage haben sich sicherlich viele gefreut: Wir erkunden die Wirkungsstätte Jesu am See Genezareth. Hier hat er zahlreiche Wunder vollbracht und heilte arme, geschundene Menschen! Nach dem feinen Frühstücksbuffet begeben wir uns zuerst aufs Wasser und unternehmen eine reizende Bootsfahrt mit einem Holzboot (nur für unsere Gruppe!) über den lieblichen See, singen Lieder und lauschen den interessanten Ausführungen von Charles Reichenbach, was sich in dieser Gegend alles zugetragen hat! Ein einmaliges Erlebnis!

«Wehe dir Chorazin! (Lk 10, 13)» Neben den galiläischen Städten Kapernaum und Bethsaida rügte Jesus auch diese Stadt ernstlich, in der er sicherlich lehrte. Vor Ort sehen wir u. a. die im 1. Jhd. gegründete Synagoge. Einer der berühmtesten Funde ist der «Mosestuhl», auf dem wahrscheinlich der Gemeindeälteste sass. So bekommt die Aussage Jesu «Auf Mose Stuhl sitzen die Schriftgelehrten und Pharisäer» (Mt 23, 2) eine ganz konkrete Bedeutung. Gleich daneben liegt Domus Galilaeae, ein kath. Lernzentrum. Im Mittelpunkt des architektonischen Meisterwerks, mit herrlichem Blick auf den See Genezareth, steht die Vertiefung der jüdisch-christlichen Verbindung. Eine jüdischchristliche Bibliothek mit 12 Stühlen um eine Tora-Rolle, eine Synagoge und eine Kirche symbolisieren die Anerkennung des jüdischen Erbes als Quelle für ein besseres Verständnis des Christentums! Rest des Nachmittags zur freien Verfügung.

9. Tag | Samstag | 21. September 2019
SEE GENEZARETH – BERG DER SELIGPREISUNGEN – KAPERNAUM – MAGDALA
Kurze Fahrt entlang dem See Genezareth auf den Berg der Seligpreisung, wo wir uns ganz neu die Bedeutung der Bergpredigt des Messias vor Augen führen (Mat 5-7). Anschliessend unternehmen wir eine leichte, ca. 30-minütige Wanderung vom Berg der Seligpreisungen hinunter an den See, die immer wieder viele Menschen tief in ihrem Inneren berührt. In Kapernaum entdecken wir die eindrücklichen Überreste der "Wahlheimat" Jesu – u.a. die Fundamente der Synagoge aus Basaltstein, in der Jesus gepredigt hat (Joh 6,59). Ganz in der Nähe unseres Kibbuz-Hotels besuchen wir Midgal, das biblische Magdala. Hier wurden vor wenigen Jahren einzigartige Fundstücke sichergestellt! Ein wahres "Geschenk" für die Archäologen war die Entdeckung des "Tisches", eines behauenen Steins, der symbolisch den damals in Jerusalem noch stehenden Tempel nachbildete. In der Synagoge, die bereits vor der Zerstörung des zweiten Tempels in Jerusalem durch die Römer im Jahr 70 nach Christus existiert hat, hat wahrscheinlich Jesus gepredigt – etwas ganz Besonderes! Rest des Nachmittags in unserem Hotel am See zur freien Verfügung.

10. Tag | Sonntag | 22. September 2019
HULA NATURRESERVAT – JORDANQUELLEN – GOLAN HÖHEN
Echt einer der schönsten Ausflüge: Frühmorgens erreichen wir das Hula Naturreservat, das in der Bibel als «Wasser von Merom» bekannt ist. Josua besiegte hier den kanaanitischen König von Hazor (Jos. 11). Zu Beginn besichtigen wir das Besuchercenter. Auch Sie werden von der attraktiven Multimedia-Erlebnisausstellung tief berührt werden. Spaziergang durch diesen faszinierenden Naturpark über Stege und durch Papyrusstauden zu Beobachtungstürmen (Tiere). Anschliessend gelangen wir zum Banias, einer der Jordanquellen, die unterhalb des Felsmassives von Cäsarea Philippi (Mat 16,13) entspringt. Dort hat Petrus sein bedeutsames Bekenntnis «Du bist Christus, der Sohn des lebendigen Gottes!» abgelegt und unweit dieses Felsens hat der Herr Jesus Christus erklärt: «Auf diesen Felsen, werde ich meine Gemeinde bauen!» (Mat 16,18). Fahrt auf die geschichtsträchtigen Golanhöhen. Unterwegs machen wir Halt und sehen uns im Kinosaal des Kibbuz El Rom originale Filmausschnitte der Panzerschlacht mit Syrischen Truppen im Yom-Kippurkrieg 1973 an (fakultativ). Weiter geht's durch Drusendörfer hindurch (Mittagessen) zum Aussichtspunkt Bental. Hier haben wir einen eindrücklichen Rundblick über die Hochebene fast bis Damaskus! Rückkehr an den See Genezareth.

11. Tag | Montag | 23. September 2019
BERG GARIZIM – SHILO – NEBI SAMUEL
Heute reisen wir durch das Stammesgebiet von Epharim bis ins Land Benjamin und nach Jerusalem! Die Fahrt ähnelt einer Zeitreise ins biblische Zeitalter. Wir tauchen ein in eine malerische Landschaft: Schöne Felsenformationen, tausende Olivenbäume, Zypressen und Hirten, die ihre Schafe und Ziegen hüten. Samarien ist eine Region vieler biblischer Ereignisse. Wir erreichen den Berg Garizim, den Berg des Segens. Gegenüber thront der Berg Ebal, Berg des Fluches, auf dem Josuas Altar gefunden wurde! Eine fantastische Aussicht bietet sich in alle Himmelsrichtungen. Wir können die Sonnenuntergangsstrasse sehen, durch die Abraham, Jakob und später Josua und das Volk Israel liefen. Am Horizont erkennen wir Tirza, die erste Hauptstadt des Nordreiches, deren Schönheit sogar im Hohen Lied verewigt ist (Hoh 6, 4). Im Talkessel erspähen wir die Kirche, die am sog. Jakobsbrunnen erbaut ist. Wir lesen die Verse, die die Begegnung Jesu mit der Samariterin am Brunnen beschreiben und sprechen über deren Bedeutung. Kaum zu glauben, aber am Berg Garizim leben heute noch einige hundert Samariter. Wir sehen ihr historisches Heiligtum und das Gelände, auf dem sie am Passahfest Lämmer schlachten, wie zur Zeit des jüdischen Tempels. Weiter geht es nach Shilo, Israels erstem geistlichen Zentrum. Ein moderner Film führt uns in die lange Geschichte des Ortes. 369 Jahre lang stand hier die Stiftshütte. Josua verteilte hier die übrigen Stammesgebiete. Am ausgegrabenen Areal der Stiftshütte gedenken wir an Hannahs Gebet, die Kindheit Samuels, den Tod Elis und die Niederlage Israels im Krieg gegen die Philister. Unsere Ankunft in Jerusalem feiern wir in Nebi Samuel. Einige Forscher identifizieren den Ort mit dem biblischen Mizpa. Auf dem Dach bietet sich ein eindrückliches Panorama auf Samarien, Judäa und die ganze Stadt. Fahrt in unser Hotel Dan Jerusalem mit schönem Blick über die Stadt (4 Nächte)!

12. Tag | Dienstag | 24. September 2019
JERUSALEM ALS HAUPTSTADT
Wir fahren auf den Hügel, von dem aus das ganze Land regiert wird: zum Regierungsviertel. Wir sehen die Knesset (Aussenbesichtigung), Israels Parlament und Symbol der einzigen Demokratie im Nahen Osten! Vor der Knesset steht die berühmte Menorah (7-armiger Leuchter) – ein Geschenk der Engländer. Unweit und symbolträchtig erhöht liegt Israels Oberstes Gericht und höchste Staatsinstanz. Auf einer eindrücklichen Führung besichtigen wir den Gebäudekomplex, dessen Architektur sich u. a. aus der Bibel inspirieren liess. Es ist eine gute Gelegenheit für eine Auseinandersetzung mit den rechtlichen Herausforderungen des jungen Staates sowie dem intakten Rechtswesen. Daneben liegt das Israel-Museum mit dem informativen "Jerusalem- Modell"! Dieses zeigt uns die Stadt Jerusalem wie sie zur Zeit Jesu war und ist uns zur Orientierung in den nächsten Tagen sehr hilfreich! Rückkehr in unser Hotel oder Besuch vom Ölberg, der ganz in der Nähe unseres Hotels liegt. Der Blick über die aus Kalksteinen erbaute, mit Synagogen, Kirchen und Moscheen übersäte Stadt ist überwältigend. Über 4000 Jahre spannende Geschichte steht vor unseren Augen. Über den «Prophetenweg» spazieren wir zur eindrücklichen Dominus Flevit-Kirche. Sie erinnert uns an den Ort, wo Jesus um das Schicksal Jerusalems weinte. Im Garten Gethsemane staunen wir über die uralten Ölbäume und werden gemeinsam eine kurze Andacht halten.

13. Tag | Mittwoch | 25. September 2019
JERUSALEMER ALTSTADT
Kurze Fahrt zum Davidson Center neben der Klagemauer des Tempelbergs. Der «Jerusalemer Archäologie Park» enthüllt die erstaunlichen Entdeckungen von Jerusalem zur Zeit des zweiten Tempels. Am Fuss der Südmauer des Tempelbergs, in der als «Ophel» bekannten Gegend, können Besucher die Originaltreppe der Hulda-Tore emporsteigen, die bis zur Aussenwand des Tempelberg führt. Weiter finden wir in diesem Park den Robinson-Bogen, die herodianische Strasse, sowie riesige Steinquader und Überreste der westlichen Mauer, Zeugnisse der Zerstörung! Ein Computermodell führt uns das Areal des Tempels zu Jesu Zeiten vor Augen – eindrücklich! Von hier sind es nur wenige Schritte bis zur Klagemauer, wo wir Juden bei ihren täglichen Gebeten antreffen und die besondere Atmosphäre dieses Ortes auf uns wirken lassen. Im renovierten jüdischen Viertel mit dem römischen Cardo werden wir eine ausgedehnte Mittags- und Lädeli-Pause machen! In Ketef Hinnom sehen wir danach noch Gräber aus der Zeit des Salomonischen Tempels. Dabei werden wir den biblischen Ausdruck «zu den Vätern versammelt» gut nachvollziehen können. In einer der Nischen wurde der älteste biblische Text der Welt gefunden. Auf einem silbernen Kettenanhänger von ca. 600 v. Chr. ist dieser Text zu lesen, den jeder von uns kennt. Welcher Text ist es? Rückkehr ins Hotel.

14. Tag | Donnerstag | 26. September 2019
JERUSALEM
Im neuen Museum «Friends of Zion» werden wir auf eine faszinierende Art und Weise in die Welt und das Wirken der Nichtjuden hineingenommen, die ein Herz für jüdische Mitmenschen hatten und sich für sie, oft unter Lebensgefahr, einsetzten. Auch Henry Dunant, Begründer vom Roten Kreuz, hat hier einen Ehrenplatz! Die Hälfte der Gruppe spaziert zuerst über den Mahane Yehuda Markt, der uns mit all den Farben und Gerüchen, mit dem ganzen Treiben, in seinen Bann zieht (Museumsbesuch danach). Anschliessend Fahrt zum Damaskustor mit der Via Dolorosa und dem arabischen Markt, der mit seinen Farben und Gerüchen berauscht und zum Feilschen einlädt! Freie Zeit (ca. 2 Std.) oder Rundgang mit unserem Reiseleiter Menachem durch die Altstadt (Grabeskirche/Ecce Homo/Teich Betesda etc.). Wem das Treiben in den Altstadtgassen zu viel wird, empfehlen wir einen gemütlichen Café- und Kuchenhalt im Österreichischen Hospiz mit einzigartiger Aussicht weit über die Dächer Jerusalems! Zum Abschluss unserer Besichtigungen in Jerusalem besuchen wir den «stillen Garten voller Blumen», wo wir den Golgathahügel (Schädelstätte) und ein Grab im ursprünglichen Zustand sehen werden. Gemeinsame Andacht beim leeren Gartengrab!

15. Tag | Freitag | 27. September 2019
HEIMREISE ODER FERIENVERLÄNGERUNG
Nach diesen eindrücklichen Tagen in Israel treten wir reich gesegnet und beglückt die Heimreise an… Fahrt mit dem Bus nach Tel Aviv und Rückflug nach Zürich (oder Frankfurt) ODER Ferienverlängerung in Israel – gerne beraten wir sie!

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Download Prospekt mit Anmeldung Formular zum Download (PDF)

Programmänderungen bleiben vorbehalten.

  • Inbegriffen
  • Nicht inbegriffen
  • Preise
  • Reiserücktritt

Inbegriffen:

  • Linienflüge mit EL AL Israel Airlines in Economy-Klasse
  • Flugnebenkosten der Airline (zurzeit CHF 191,- Änderungen vorbehalten)
  • 23 kg Freigepäck pro Person (1 Gepäckstück)
  • Rundreise im modernen Reisebus
  • Ausflüge und Besichtigungen inkl. allen Eintrittsgebühren gemäss Reiseprogramm
  • Übernachtungen in Hotels der sehr guten Mittel- und ersten Klasse sowie ausgesuchten Kibbuzgästehäusern an besonders schöner Lage
  • Täglich reichhaltiges Frühstücks- und Abendessenbuffet
  • Hervorragende Betreuung durch Sonja & Charles Reichenbach, welche Sie auf dieser Reise von A bis Z begleiten werden
  • Bewährter deutsch sprechender israel. Reiseleiter (Menachem Wertheim)
  • Ausführliche Reiseunterlagen
  • Reisebüro Haftpflichtversicherung
  • Reisegarantie-Versicherung

Nicht inbegriffen:

  • Trinkgelder für Reiseleiter und Bus chauffeur CHF 95,- / € 83,-
    (werden mit der Rechnung eingezogen)
  • Fakultative Ausflüge, z.B. Wüstensafari
  • Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)
  • Getränke und zusätzliche Mahlzeiten

Preise:

Doppelzimmer:             CHF 3.585,– € 3.095,–
Einzelzimmerzuschlag: CHF 1.245,– € 1.080,–

Zuschlag bei 30-39 Teilnehmenden: CHF 160,- EUR 140,-
Trinkgelder CHF 95,- EUR 83,-

Fakultativer Ausflug: Wüstensafari Totes Meer CHF 95,- EUR 83,-

Die Preise basieren auf einer Teilnehmerzahl von 40 Personen und den Tarifen und Wechselkursen vom September 2018 (USD 1,00 = CHF 0,98, EUR 1,00 = CHF 1,15).

Preisanpassungen aufgrund von starken Kursschwankungen, abweichenden Teilnehmerzahlen oder geänderten Flugnebenkosten bleiben vorbehalten.

Preisänderungen bleiben vorbehalten.

Reiseversicherung (Annullierungskosten- und SOS-Schutz)

  • MultiTrip Jahresversicherung (unbegrenzte Anzahl Reisen weltweit)
     - Einzelperson CHF 119,-
     - Familie (Personen wohnhaft im gleichen Haushalt) CHF 198,-
  • Single Trip Einzelversicherung pro Person ab CHF 92,-
  • Keine Versicherung, da bereits vorhanden.

Sechs Tage mit mehr Freizeit zur Erholung

Wer oft schon in Israel gewesen ist, kann sehr gut an ausgewählten Tagen in den schönen Unterkünften (am Meer oder See Genezareth) bleiben oder nur an ½ -Tagesprogrammen teilnehmen und geniessen! Wir möchten, dass sich jeder wohl fühlt!

Länderinfo

Vielfältiges Israel
Israel ist ein wunderschönes Reiseland und das in mancherlei Hinsicht. Für Besucher mit geschichtlichem oder biblischem Interesse ist Israel schlicht und einfach ein Traum. Auf jedem Quadratmeter des Landes wird Geschichte greifbar. Zugleich besticht Israel durch seine landschaftliche Vielfalt. Innerhalb weniger Kilometer wechseln die Klimazonen und damit die Vegetation. Für den Reisenden ein Genuss!

Währung
Die Landeswährung in Israel ist der NIS (new isreaeli sheqel).
Umrechnung oder Umrechnung
Im Land werden auch an vielen Orten Dollars oder Euro akzeptiert.
Alle gängigen Kreditkarten sind akzeptiert und werden von Israelis oft verwendet.

Einreisebestimmungen
Für die Einreise brauchen Schweizer und EU-Bürger einen Reisepass der mindestens 6 Monate über den Reisezeitraum hinaus gültig ist. Für andere Staatsbürger gelten teilweise andere Einreisebestimmungen.

Lage
Israel gehört zum Nahen Osten, der zum asiatischen Kontinent gehört. Im Südwesten grenzt es an Ägypten und im Osten an Jordanien. Libanon und Syrien bilden die Grenzen im Norden bzw. Nord-Osten. Im Westen grenzt es an das Mittelmeer und an der Südspitze ans Rote Meer.

Einwohner
Die Einwohnerzahl beläuft sich auf ca. 8,7 Millionen.

Sprache
Die Amtssprachen Israels sind Hebräisch und Arabisch. Verkehrsschilder sind in hebräischer, arabischer und englischer Sprache geschrieben. Englisch ist eine verbreitete Fremdsprache.

Zeitverschiebung
Mitteleuropäische Zeitzone (MEZ): +1 Stunde.

Klima
Die angenehmste Reisezeit in Israel ist im Frühjahr. Die Monate März bis Mai lassen sich mit unseren Sommermonaten vergleichen. Der Sommer hingegen ist sehr heiss und trocken. Die Monate Oktober und November sind dann wieder sehr angenehm und eignen sich gut zum Reisen. Der Winter ist relativ mild. Es kann aber je nach Region (z.B. Jerusalem) auch Schnee fallen. An der Südspitze ist das Wetter das ganze Jahr über sonnig und warm.

Organisation & Infos zum Ferienprogramm:
Charles und Sonja Reichenbach
Bergstrasse 17
CH-8187 Weiach/ZH
Tel.: +41 (0)44 858 28 32
Fax: +41 (0)44 858 28 51

Download Prospekt mit Anmeldung Formular zum Download (PDF)     
Reisetage drucken

Bestellen Sie den Ferienprospekt (Druckausgabe) direkt bei:
Kultour Ferienreisen AG
Rossweid 2
CH-8405 Wintertur
Tel.: +41 (0)52 235 10 00
Fax: +41 (0)52 235 10 01
Mail: info@kultour.ch
oder per Mail hier        

    nach oben
   

 

    Biblischer Reisedienst, Charles & Sonja Reichenbach, Bergstraße 17, CH-8187 Weiach / Schweiz
Tel. +41 (0)44 858 28 32, Fax +41 (0)44 858 28 51, E-Mail info@freund.ch, Web www.freund.ch
     
 

 

Copyright © 2008-2019 Zeitschrift »freund«, Charles Reichenbach, Schweiz - Werbeagentur: Gerhard Bachor, Multimedia